Packen Sie Ihre Chance

Die Mibelle Group begleitet und unterstützt Mitarbeitende auf ihrem beruflichen Weg. Mit Trainings on-the-Job, internen Schulungen odereiner gezielten Aus- und Weiterbildung fördern wir talentierte Mitarbeitende. Und bieten denjenigen Hand, die sich im Berufsalltag einsetzen, weiterkommen und ihre Chancen packen wollen.


  • Joséphine Bugnard, Gruppenleiterin Entwicklungsservice: Nach Abschluss ihres Studiums hat die junge Wissenschaftlerin als M-Industrie-Trainee an vier Trainee-Stationen – darunter auch bei Mibelle UK – erste Berufserfahrungen gesammelt und so ihre Wunschsstelle als Gruppenleiterin Entwicklungsservice gefunden.

  • Dass die Produktion bei Mibelle nie stillsteht, ist mitunter der Verdienst des Teams «Alternative Rohstoffe». Dieses sucht und testet Ersatzrohstoffe in der 1:1-Anwendung. Damit sich die Kunden jederzeit auf eine termingerechte Lieferung und höchste Qualität ihrer Produkte verlassen können.

  • Mit ihrem Team «Verträglichkeitsgruppe» stellt die Lebensmittelwissenschaftlerin sicher, dass neue Produkte die erwartete physikalische und chemische Qualität erreichen. In bis zu 30 Monaten dauernden Test werden diese grossen Wärme-, Kälte-, Licht- und anderen Einflüssen ausgesetzt.

Joséphine Bugnard schätzt die Entwicklungschancen bei der Mibelle Group

Nach ihrem ETH-Abschluss als Lebensmittelwissenschaftlerin entschied sich Joséphine Bugnard als Industrie-Trainee bei Migros Berufserfahrungen in verschiedenen Sparten zu sammeln. «Eine tolle Gelegenheit », meint die aufgeschlossene Westschweizerin. Nach ihrer letzten Station bei der Mibelle Group in England nutzte sie das Angebot, ad interim das Qualitätsprüflabor in Buchs zu leiten. Sie ist froh, dass sie den Sprung ins kalte Wasser gewagt und der anspruchsvollen Aufgabe, acht erfahrene Mitarbeitende zu führen, zugestimmt hat. Denn dies war ihr Sprungbrett für ihre derzeitige Stelle als Teamleiterin Entwicklungsservice. «Mibelle hat mir einen optimalen Start ins Arbeitsleben ermöglicht», meint sie rückblickend. Für Joséphine Bugnard hat das Unternehmen die ideale Grösse. Mit den vier Standorten, dem Mutterhaus Migros und seiner internationalen Ausrichtung bietet es interessierten Mitarbeitenden viele Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Gleichzeitig ist die Mibelle Group überschaubar, so lassen sich über den eigenen Bereich hinaus Kontakte knüpfen. Dass sich der CEO, Dr. Luigi Pedrocchi, persönlich für die Trainees einsetzt, ist für sie nicht selbstverständlich. Zwei Jahre nach Abschluss ihres Traineeprogramms hat sie als Gruppenleiterin Entwicklungsservice hier den Job gefunden, bei dem sie ihre Kreativität, ihre Kommunikationsfähigkeit und ihre Fachkompetenz in anspruchsvollen Aufgaben einsetzen kann. Von ihren beiden Teams «Alternative Rohstoffe» und «Verträglichkeitsgruppe» wurde sie von Anfang an gut aufgenommen. Weder ihr Alter als frischgebackene Akademikerin noch die Tatsache, dass sie mit ihrer Muttersprache Französisch nicht perfekt deutsch sprach, habe sie je zu spüren bekommen. Ganz im Gegenteil: «Die Leute wissen, dass sie sich auf mich und meine Teams verlassen können. Das motiviert.»

  • Vor vierzehn Jahren hat Vincenzo Di Maria in Frenkendorf die Lehre als Logistiker abgeschlossen. Nach einem Abstecher in einem Migros-Betrieb im Welschland und dem Abschluss als Logistikfachmann, leitet er heute drei Teams. Und freut sich über die gute Atmosphäre.

  • In der Logistik heisst es anpacken und auf Trab sein. «Zum Glück», meint Vincenzo Di Maria, der neben seinen Führungsaufgaben, die praktische Arbeit schätzt. «Dass uns die Arbeit nie ausgeht, sichert auch unsere Arbeitsplätze.»

  • Genauigkeit ist in der Logistik unabdingbar. Von hier aus fliessen die Warenströme, vom Eingang der Rohmaterialien bis zur termingerechten Auslieferung an die Kunden. Der Gegencheck schafft Sicherheit.

Vincenzo Di Maria schätzt die Mibelle Group als faire und sichere Arbeitgeberin

Vincenzo Di Maria schätzt die Mibelle Group als faire Arbeitgeberin, die für ihre Mitarbeitenden sorgt und sie fördert. Dies ist einer der Gründe, warum er 2004 – ein Jahr nach seiner Lehre zum Logistiker EFZ, also mit eidg. Fähigkeitszeugnis verlassen hatte – als Logistiker nach Frenkendor zurückkehrte. 2007 hat er seinen Fachabschluss als Logistikfachmann erfolgreich bestanden, und seit 2008 führt er als Gruppenleiter zwei Teams der Auslieferung in den Bereichen Home Care sowie Nutrition und seit 2013 noch zusätzlich die Gruppe Entsorgung.

Die Arbeit macht ihm grossen Spass. Vor allem, weil er sich dabei auf die meist langjährigen Mitarbeitenden verlassen kann. Gerne erinnert er sich an seinen Anfang als Gruppenleiter: «Etwas mulmig war mir schon, als ich als Jüngster im Team plötzlich Mitarbeitende zu führen hatte, die mir während meiner Lehre vorgesetzt waren.» Seine Bedenken verflogen rasch. Seine Teams haben ihn von Anfang an ernst genommen, und so konnte er von ihnen viel über gute Führung lernen. Als Gruppenleiter arbeitet Di Maria neben seinen Führungsaufgaben aktiv in der Logistik mit. Gemeinsam mit seinem Team sorgt er dafür, dass das benötigte Leergut rechtzeitig an den Anlagen bereitsteht. Er erstellt Schichtpläne, sorgt dafür, dass alles rundläuft, kontrolliert den Warenfluss und ist verantwortlich, dass die fertigen Produkte rechtzeitig in den Auslieferungslagern bereitstehen. Zudem ist er mit Leib und Seele Prüfungsexperte der angehenden Logistiker EFZ und freut sich, wenn die Kandidaten gut abschneiden.

Natürlich läuft auch in seinem Arbeitsalltag nicht immer alles rund. «Aber mit meiner Freude am Beruf, meinen starken Nerven und dem Willen etwas bewegen zu wollen, habe ich bislang alle Situationen gemeistert.» Er schätzt, dass die Mibelle Group vorwärtsstrebt: «Für unsere Kunden geben wir alles. Und dass viele Mitarbeitende über zehn Jahre hier sind, zeigt: Wir leben das, was wir sagen.»